Landeskongress zur Share Economy

6 Jul

Digitalpionier und Friedenspreisträger des deutschen
Buchhandels Jaron Lanier zu Gast in Karlsruhe

shareBW: Landeskongress zur Share Economy am 7. Juli
Karlsruhe, 7. Juni 2016.
Die Share Economy und ihr Potenzial für Wirtschaft und Gesellschaft
stehen im Fokus des Landeskongresses shareBW, der am 7. Juli im ZKM
in Karlsruhe stattfindet. Auf dem ganztägigen Programm stehen
Keynotes zu verschiedenen Facetten der Share Ecomomy im digitalen
Kontext, von sozialwissenschaftlichen Aspekten über wirtschaftliche
Themen bis hin zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Der Kongress
wird vom CyberForum e.V. auf Initiative des Ministeriums für
Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg veranstaltet.
Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung unter www.sharebw.de
erforderlich.
Die Share Economy ist den Kinderschuhen entschlüpft und viele Unternehmen
haben längst das große wirtschaftliche Potenzial der Ökonomie des Teilens
erkannt. Gleichzeitig kommen viele Fragen auf: Welche Regulierung braucht die
Share Economy, gerade auch in Bezug auf arbeitsrechtliche Aspekte? Welche
Infrastrukturen und Technologien sind erforderlich, um neue Geschäftsmodelle
nachhaltig umzusetzen? Welche Sharing-Modelle gibt es bisher überhaupt?
„Wir wollen naturlich in erster Linie aufzeigen, wie Wirtschaft und Gesellschaft
von digitalen Modellen des Teilens profitieren und wie dadurch Ressourcen
geschont werden können“, so David Hermanns, Geschäftsfuhrer des CyberForum
e.V., welches auf Initiative des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und
Kunst Baden-Württemberg den Landeskongress shareBW veranstaltet. Hermanns
ergänzt: „Aber auch die Herausforderungen, die es bei jeder technologischen und
sozialen Innovation gibt, werden wir gemeinsam diskutieren und mögliche
Lösungsansätze erörtern.“

Vorträge, Panels, Vorstellung von erfolgreichen Startups

Das ganztägige Kongressprogramm umfasst Vorträge, unter anderem vom
Digitalpionier und Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels Jaron Lanier.
Er nimmt in seiner Keynote darauf Bezug, wie sehr der Trend der digitalen Share
Economy über wenige Unternehmen gesteuert wird.
In Panels geht es dann um eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen
Themen der Share Economy, z.B. um Vor- und Nachteile sogenannter Peer-to-
Peer-Plattformen, die tauschende oder teilende Privatpersonen vernetzen oder
um Social Startups, die mit ihren Ideen gesellschaftliche Herausforderungen
unternehmerisch lösen wollen.
Zudem werden sich die beim Share-Economy-Wettbewerb prämierten fünf
Projekte vorstellen: die Teams, die im vergangenen November gekürt wurden,
sind Gewinner des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
ausgerichteten landesweiten Wettbewerbs. Die ausgezeichneten Sharing-Modelle
reichen vom Mitfahrportal für Kurzstrecken bis hin zu einer Plattform, über die
Garten geteilt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.