Abenteuer Hurtigruten

4 Jan

ZDF.reportage-Zweiteiler: Abenteuer Hurtigruten

Die "MS Nordkapp" wurde nach dem Höhepunkt der Reise benannt: dem nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes (71°N) Copyright: ZDF/MS Nordkapp
Die „MS Nordkapp“ wurde nach dem Höhepunkt der Reise benannt: dem nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes (71°N)
Copyright: ZDF/MS Nordkapp

Die Schiffsreise auf den Hurtigruten, beginnend im Süden Norwegens und entlang der zerklüfteten Fjordlandschaft hoch in den Norden zum Polarkreis, ist für viele Passagiere ein besonderes Erlebnis. Die zweiteilige „ZDF.reportage: Abenteuer Hurtigruten“ fängt am Sonntag, 7. Januar 2018, 18.00 Uhr, zunächst den „Winterzauber am Polarkreis“ ein und schildert am Sonntag, 14. Januar 2018, 18.00 Uhr, „eine Reise ans Ende der Welt“.

Vor 125 Jahren wurde die Hurtigruten-Strecke erstmals von einem Postschiff befahren. Die Verbindung zwischen den Handelszentren im Süden und den damals unerreichbaren Fischerdörfern im Norden Norwegens war als Transportroute notwendig geworden. Längst hat sie sich zu einem Touristenmagneten gewandelt – besonders im Winter, wenn Schnee und Eis die Küsten in eine faszinierende Landschaft verwandeln und Reisende vom Polarlicht verzaubert werden. Von Menschen, die sich mit dieser Reise einen Lebenstraum erfüllen, von Besatzungsmitgliedern, die das einzigartige Erlebnis möglich machen, und von Norwegern, die die „MS Nordkapp“ für Behördengänge oder Arztbesuche nutzen, erzählt die zweiteilige „ZDF.reportage“ von Meike Materne.

Teil eins der Reise beginnt in Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens. Umgeben von sieben Bergen wird sie das „Tor zu den Fjorden“ genannt und ist zentraler Ausgangspunkt für Norwegen-Reisen. Das Hafenviertel Bryggen, das zum Weltkulturerbe zählt, und ein Besuch auf dem Fischmarkt stimmen die Passagiere auf die Tage an Bord des Schiffes ein. Die Reise führt durch den atemberaubenden Nordfjord auf das offene Meer. Erster Halt ist Ålesund. Am vierten Tag überquert das Schiff den Polarkreis. Dann tauchen schon bald die Lofoten auf, mit einer 1000 Meter hohen Eiswand am Horizont. Den Charme der Inselgruppe erleben die Passagiere auf dem Weg an den kleinen, malerischen Fischerdörfern vorbei zum Städtchen Bodø.

Im zweiten Teil von „Abenteuer Hurtigruten“ geht es nördlich des Polarkreises weiter, das Schiff steuert Tromsø an, die „Hauptstadt der Arktis“. Mit dem Gefühl, am Ende der Welt zu sein, geht die Schiffsreise weiter ins Kernland der Samen. Endstation ist Kirkenes im äußersten Nordosten Norwegens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.