27 Mrz

Live-Hacking-Vortrag nach Freiburg

SpardaSurfSafe bringt Live-Hacking-Vortrag nach Freiburg

 

Erwin Markowsky

Jugendliche sind heutzutage fest mit ihrem Handy verwachsen. Kaum legen sie es aus der Hand, schon besteht die Gefahr etwas zu verpassen. Ob Facebook, WhatsApp oder Snapchat – entweder man ist dabei oder man existiert nicht. Doch im schönen neuen Informationszeitalter sind Kinder und Jugendliche ständig Gefahren durch Cyber-Kriminalität ausgesetzt – selbst bei solch vermeintlich harmlosen Apps.
Doch von wem sollen sie den Umgang mit den Neuen Medien lernen? Viele Eltern sind in diesem Bereich selbst völlig unbedarft und in den Schulen gibt es nur selten Cyber-Spezialisten, die aufklären könnten.
Zumindest normalerweise, denn die Initiative SpardaSurfSafe zeigt Schülern, Eltern und Lehrern, wie man sicher im Netz unterwegs ist.

Am 29. März 2017 gastiert die Kampagne SpardaSurfSafe erneut in Freiburg. An diesem Tag erhalten nun auch die Schüler der aktuellen fünften und sechsten Klasse, sowie der berufsbildenden Schulen einen Einblick in die Welt der Hacker und erfahren am eigenen Leib, wie schnell man selbst zum Opfer von Cyber-Kriminalität werden kann. Rund

2.800 Schüler nehmen am Vormittag an den spannenden Live-Hacking-Vorträgen teil.
Bereits seit einigen Jahren führt Referent und Profi-Hacker Erwin Markowsky die Vorträge im Rahmen von SpardaSurfSafe durch. Während die Schülervorträge vormittags stattfinden, stehen abends die Elternvorträge auf dem Programm. Markowskys Erfolgsrezept für gebannte Zuhörer: Eine kleine Demonstration seiner Fähigkeiten als Hacker, beispielsweise durch einen Webcam-oder Kennwort-Hack. „Nach dem Hack kann man in den Räumen fast eine Stecknadel fallen hören, so verblüfft sind die Schüler. Aber dieser Schockmoment ist wichtig, denn danach folgen die Jugendlichen dem Rest des Vortrags wesentlich aufmerksamer und die Bereitschaft zur Anwendung des Gelernten
steigt deutlich“, erklärt uns Markowsky. „Uns ist es aber auch ein Anliegen, die Eltern mit einzubeziehen, denn für sie ist Cyber-Sicherheit oft genauso ein Buch mit sieben Siegeln. Daher finden abends die Elternvorträge statt, die ebenfalls mit dem Live-Hack beginnen und dann gezielt auf die Bereiche eingehen, die für Eltern relevant sind.“

Die Themen von SpardaSurfSafe sind so vielfältig wie das Netz: Hacking-Attacken, E-Mail-Manipulationen, Cybermobbing und -grooming, Computer-und Webcam-Hackingsowie Gefahren beim Online-Banking und die Folgen unbedachter Datenweitergabe auf Facebook und Co., aber auch illegale Downloads und Abzocke im Internet stehen auf dem Programm. Zu den einzelnen Themenblöcken des Projekts gibt es zusätzlich altersgerecht gestaltete Unterrichtsmaterialien für die nachfolgende Vertiefung im Unterricht.

Der Elternvortrag am 29. März 2017 um 19:00 Uhr im Audimax der Albert-Ludwigs-Universität ist kostenlos und frei zugänglich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss besteht außerdem die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu stellen.

Hier die Veranstaltungsdaten der Vorträge für Erwachsene im Überblick:

29. März 2017
Audimax der Albert-Ludwig-Universität
Platz der alten Synagoge 1
79098 Freiburg im Breisgau

Beginn des Vortrags ist um 19:00 Uhr, der Einlass ist ab 18:30 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.